Frequently Asked Questions zur YouBeOn Map

Was ist die YouBeOn Map?

Die YouBeOn Map gibt Einblicke in die on- und offline Lebenswelten von 41 jungen, religiösen Menschen aus 7 verschiedenen Religionstraditionen in Wien. Das Team von YouBeOn hat zwischen März und September 2021 Interviews mit Ihnen geführt. Dabei haben wir nach der Religion (Glaube und Praxis), nach wichtigen Orten (in Wien und der ganzen Welt) und nach Social Media Aktivitäten (insbesondere auf Instagram) gefragt. Anhand der Informationen aus den Interviews veranschaulicht die YouBeOn Map die Vielfalt und Komplexität der Lebenswelten religiöser junger Menschen in Wien und zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Religionstraditionen auf.

Bald können Sie die YouBeOn Map selbst erforschen.

Wie wurden die Teilnehmer*innen ausgesucht?

Zu den Interviews wurden Personen eingeladen, die

  • zum Zeitpunkt des Interviews zwischen 16 und 25 Jahren alt waren,
  • in Wien oder im Wiener Umland wohnen,
  • sich selbst als religiös/gläubig bezeichnen und sich zu einer der sieben ausgewählten Religionstraditionen dazuzählen,
  • einen Instagram-Account nutzen.

Meistens erfolgte die Kontaktaufnahme über religiöse (Jugend-)Organisationen der jeweiligen Glaubensgemeinschaften.

Religionsgruppen 
katholische Christ*innen10
Muslim*innen7
Alevit*innen5
Jüd*innen5
orthodoxe Christ*innen5
Sikhs5
evangelische Christ*innen4

 

Genderidentifikation
nicht-binär1
weiblich21
männlich19

 

Interview hardfacts
Gesamtaufnahmedauer

61:02:29

01:29:20 / Interview

Erwähnte Accounts u. Hashtags (ohne Mehrfachnennungen)644
Erwähnte Orte (ohne Mehrfachnennungen)530

 

Ist die YouBeOn Map eine „Landkarte der Religionen“?

Die YouBeOn Map ist aus mehreren Gründen keine „Landkarte der Religionen“. Erstens, wurden nur Personen von sieben Religionsgruppen befragt, das heißt, es wird nur ein Teil der religiösen Vielfalt in Wien repräsentiert. Zweitens, zeigt die YouBeOn Map nur Orte, die den 41 Teilnehmer*innen wichtig waren. Daher scheinen beispielsweise nicht alle Gotteshäuser und Tempel in Wien auf, sondern nur jene, die mindestens einer*m der Interviewten wichtig waren. In anderen Worten, die Karte versucht nicht die gesamte Religionslandschaft abzubilden, sondern die subjektiven Religionslandschaften der Teilnehmer*innen.

Wird sich die YouBeOn Map im Laufe der Zeit verändern?

Derzeit ist keine Erweiterung der YouBeOn Map geplant. Generell ist zu sagen, dass die YouBeOn Map keine dynamische Darstellung bietet, sondern ein statischer Snapshot der persönlichen Lebenswelten der Teilnehmer*innen zum Zeitpunkt des Interviews ist. Im Laufe der Zeit verändern sich Bezugspunkte und Ideen. Diese ganz normalen Veränderungen in der eigenen Glaubens- und Lebenswelt kann die YouBeOn Map nicht abbilden.

Was sehe ich bei „Orte“?

Die Ebene der Orte zeigt Orte der Religionsausübung sowie nicht-religiöse Orte, die unseren Interviewteilnehmer*innen wichtig waren. Außerdem kann man hier die mit den Orten assoziierte Ideen erkunden, sehen welche Religionsgruppen welche Orte genannt haben und wo sich Personen unterschiedlicher Religionen begegnen (können).

Was sehe ich bei „Accounts“?

Die Ebene der Accounts zeigt die wichtigsten Accounts, denen unsere Interviewteilnehmer*innen auf der Plattform Instagram folgen. Die Accounts sind nach Religionsgruppen geclustert. In der Mitte befinden sich Accounts, die bei mehr als einer Religion vorkommen. Die Verbindung von einem Account zu einer Religion bedeutet, dass mindestens eine Person aus dieser Religionstradition diesem Account folgt.

Was sehe ich bei „Ideen“?

Die Ebene der Ideen zeigt die Begriffe und Konzepte, die den Teilnehmenden wichtig sind. Dazu hat das YouBeOn-Team Aussagen aus den Interviews systematisch aufgearbeitet und zu „Ideen“ verdichtet. Die Ideen sind nach Religionsgruppen geclustert. In der Mitte befinden sich Ideen, die bei mehr als einer Religion vorkommen. Die Verbindung von einer Idee zu einer Religion bedeutet, dass mindestens ein*e Teilnehmer*in dieser Religionstradition etwas zu dieser Idee geäußert hat.

Die Ebene der Ideen bietet darüber hinaus noch zwei weitere Ansichten. In der religionszentrierten Ansicht sieht man welche Ideen von den Teilnehmer*innen einer bestimmten Religionstradition genannt wurden. In der ideenzentrierten Ansicht sieht man, mit welchen anderen Ideen eine Idee im Zusammenhang steht.

Wie kann ich die YouBeOn Map durchsuchen?

Die YouBeOn Map bietet unterschiedliche Funktionen um die on- und offline Lebenswelten der 41 jungen, religiösen Interviewteilnehmer*innen einzutauchen. Zum Erforschen sind vor allem das Suchfeld und das Pop-Up Menü wichtig. Zwischen den Ebenen können Sie außerdem über einen Klick auf die Reiter „Orte“, „Accounts“ und „Ideen“ wechseln.

Suchfeld (die aktuelle Ansicht erforschen und Orte, Ideen und Accounts finden)

  • Auf der Ebene der Ideen lässt sich die aktuelle Ansicht nach einzelnen Ideen durchsuchen.
  • Auf der Ebene der Accounts lässt sich die aktuelle Ansicht nach einzelnen Accounts durchsuchen.
  • Auf der Ebene der Orte kann die Karte über das Drop-Down Menü auf drei unterschiedliche Weisen durchsucht werden:
    • Filter nach Religionen: Dabei werden alle Orte, die Teilnehmer*innen einer bestimmten Religion genannt haben, hervorgehoben. Punkte im kräftigeren Farbton markieren Orte, die für das religiöse Leben von mindestens einer Person der ausgewählten Religionsgruppe von Bedeutung sind. Orte im helleren Farbton wurden ebenfalls von Personen der ausgewählten Religionsgruppe genannt, spielen aber nicht unbedingt eine Rolle für deren religiöses Leben. Über den Schieberegler in der Suchleiste können diese nicht-religiösen Orte aus- und eingeblendet werden. Es können auch mehrere Religionstraditionen gemeinsam ausgewählt werden.
    • Filter nach Ideen: Dabei werden alle Orte hervorgehoben, die von den Interviewteilnehmer*innen mit einer bestimmten Idee in Zusammenhang gebracht wurden („Gottesdienst“, „Park“, „Feminismus“, „Moschee“…). Es können auch mehrere Ideen gemeinsam ausgewählt werden.
    • Suche nach Orten: Dabei kann nach spezifischen Orten gesucht werden. Es können auch mehrere Orte gemeinsam ausgewählt werden.

Pop-Up Menü  (Informationen zur eignen Auswahl erhalten und zwischen den Ebenen der Orte, Accounts und Ideen navigieren)

Zum gerade ausgewählten Punkt (Ort/Idee/Account) werden im Pop-Up Menü weitere Orte, Ideen und Accounts, die mit der aktivierten Auswahl verknüpft sind, angezeigt. Über einen Klick auf eine der dort angeführten Orte, Ideen oder Accounts wird man auf die entsprechende Ebene (Orte, Ideen oder Accounts) weitergeleitet und sieht dort die eigene Auswahl.

Auf der Ebene der Ideen zeigt das Pop-Up Menü zusätzlich Zitate aus den Interviews, die weitere Informationen zu der ausgewählten Ideen bieten.

Reiter: Orte / Accounts / Ideen (Zwischen den Ebenen wechseln, zu zuvor besuchten Ebenen zurückkehren)

Die Reiter helfen dabei rasch zwischen den Ebenen der Orte, der Accounts und der Ideen zu wechseln. Dabei wird immer die letzte Ansicht auf der entsprechenden Seite angezeigt.

Wie sind die unterschiedlichen Kategorien (Ideen, Orte, Accounts) definiert?

Als Ideen bezeichnen wir Konzepte, die in den Interviews vorgekommen sind. Zum einen sind es Begriffe, die von Teilnehmer*innen explizit genannt wurden (z.B. Gatka, Schabbat) sowie Überbegriffe (z.B. beten, Familie). Zum anderen sind es Begriffe, die Gemeinsamkeiten verschiedener Aussagen oder Handlungen herausstreichen (z.B. Ruhe finden, kritischer Umgang mit Informationsquellen); diese Begriffe wurden vom Forscher*innenteam erarbeitet.

Orte bezeichnen wichtige Orte, die in den Interviews genannt wurden und die geographisch lokalisiert sind. Auch wenn jeder Ort an einem spezifischen Punkt auf der Landkarte verortete ist, können dabei Gebiete unterschiedlicher Größe angezeigt werden, z.B.

  • Gebäude: Evangelische Kirche, lutherischer Stadtkirche, 1010
  • Plätze: Stephansplatz, 1010
  • Markante Orte: Wienerwald
  • Bezirke: Innere Stadt, 1.Bezirk
  • Dörfer: Hacibektas, Neveshir, Türkei
  • Städte: Linz
  • Regionen: Waldviertel
  • Länder: Serbien

Nur Orte, die in den Interviews genannt wurden, scheinen auf der Karte auf.

Accounts bezeichnet Instagram-Accounts, denen Interviewteilnehmer*innen folgen und die sie angesprochenen haben.